Zuckerrübenwäsche – ROPA Waschbär System PALANDT

ROPA Waschbär System PALANDT – Waschen und Entsteinen von Energierüben  
Hier geht es zum VIDEO: KLICK

ROPA Tiger 5 – Waschbär 2015 System PALANDT
Hier geht es zum VIDEO: KLICK

Zuckerrüben waschen und ensteinen direkt auf dem Feld, während der Ernte, das funktioniert mit dem ROPA Waschbär, einer genialen Umbaulösung durch  den ROPA Servicestützpunkt in Niedersachsen:  PALANDT AgrarTec GmbH!

Im Bunker des ROPA Tiger wurde eine Nassentsteinung nach dem Aufstromverfahren mit Rübenwäsche und Sandaustrag integriert. Mit 6 m³ Wasser an Bord können etwa 2 ha Rüben steinfrei geerntet werden, bevor nachgetankt werden muss.

      

 Rübenwäsche

Die Zuckerrübe spielt bei den Biogasanlagen eine wichtige Rolle, dank ihres Energiewerts, entwickelt sie sich zunehmend zur alternative bei der Biogaserzeugung.

Ein Manko ist allerdings der bei der Ernte anfallende schmutz- jede Menge Sand und Steine. Zudem besteht das Risiko, dass Keime und Pflanzenkrankheiten, wie Nematoden von verschiedenen Äckern verteilt werden.

Das würde durch die Verlagerung des Waschvorgangs auf dem Acker ausgeschlossen werden.

In den 25 t großen Rübenbunker wurde eine Waschanlage eingebaut. Dadurch verringert sich das Fassungsvermögen auf nur noch 10 t. Auf dem Roder ist zusätzlich noch ein 6.000 l großer Behälter für Frischwasser installiert worden, der die Waschanlage mit Wasser versorgt.

In der Wäsche selbst werden etwa 4.500 l Wasser bewegt. Etwa 3500 l/ha Wasser werden benötigt.

Das Nachtanken, alle 2 Hektar, ist unproblematisch, weil die Betriebe alle vor Ort über Beregnungsbrunnen verfügen. Nach dem Häckseln des Blattapparats werden die Roben gerodet und mittels Förderband nach oben ins Wasserbad transportiert. Die Rüben treiben im Wasser wieder auf, Steine und Sand sinken nach unten ab und werden direkt mit dem Waschwasser wieder auf das Feld befördert. Mithilfe eines Rührpaddels werden die gewaschenen Rüben dann auf ein Austragsband zum Bunker befördert. Von da werden die Energie-Rüben auf einen Anhänger überladen und zur Biogasanlage transportiert. Dort werden sie geschreddert und gemust und anschließend in einem Erdbecken zwischengelagert.

Vorteile:

  • Einsparung der Rührzeiten in den Anlagen
  • Durch den Waschvorgang wird das Risiko ausgeschlossen das  Keime und Pflanzenkrankheiten, wie Nematoden, auf verschiedene Äcker verteilt werden
  • Durch frühzeitige Abscheidung von Steinen und Sand, wird zusätzlich der Verschleiß der Biogasanlagen wesentlich verringert.
  • Gewaschene Rübe ist ertragsreicher und energiereicher

Die öffentliche Erntevorführung fand Mitte Februar statt und trotz später Bekanntgabe, verfolgten um die 100 Interessenten, überwiegend Biogasproduzenten, die Ernte Vorführung.